LWL Römermuseum

LWL Römermuseum

Der Sonntag kann sehr lang werden und die Wohnung zu klein, wenn zwei energiegeladene Achtjährige dauernd durch die Gegend hüpfen. Dann muss man einfach raus. Gut, dass wir die LWL- Museumskarten „Ich&Du“ haben. Man hat damit eine große Auswahl an guten Museen von LWL und LVR in der Nähe. Wir haben uns heute für das Römermuseum in Haltern am See entschieden und später diese Entscheidung kein bisschen bereut. 

Die Fahrtzeit beträgt ca eine halbe Stunde und der Eintritt ins Museum mit der Museumskarte kostenlos (Kinder bis 17 Jahre zahlen ebenfalls nichts). Wir wurden am Eingang von echten römischen Legionären empfangen und sofort danach gefragt, ob wir Barbaren seien. Die Antwort war klar: „Nein, natürlich nicht! Wir sind lieb und artig, Barbaren sind wir schon Mal gar nicht!“. Ich glaube, man kann bei dieser eindeutigen Antwort, die furchteinflößende Ausstrahlung dieser -an sich sehr netten- Schauspieler nicht ausser Acht lassen. Nachdem wir  alle heile im Museum ankamen, haben wir zuerst versucht, eine Führung zu buchen. Die Gruppen werden Corona bedingt etwas klein gehalten und es kann sein, dass man an so einer tollen Führung doch nicht teilnehmen kann. Genau das ist uns leider passiert und wir konnten keine Führung für uns alle buchen, da es nur noch zwei Plätze frei waren. Dafür haben wir aber von der netten Museumsmitarbeiterin an der Theke, einen Korb mit einem „römischen“ Inhalt und ein iPad bekommen, das uns durch die Ausstellung führt und an ausgewählten Stationen wichtige Fakten über das römische Reich erzählt und lustige Rätselaufgaben stellt. Das Angebot haben wir natürlich angenommen. Aber bevor wir ins Museum gingen, wollten unsere Jungs in einem Workshop zwei römische Gläser verzieren, die anschließend zuhause hart gebacken werden mussten. Zwei echte Blickfänger, die in Begleitung einer Museumspädagogin kunstvoll hergestellt wurden. Kosten für den Workshop 3€/Glas. Das ganze Material wird vom Museum zur Verfügung gestellt. 

Während Kinder in diesem Workshop künstlerisch tätig sind, können die Eltern in dem Museumscafé direkt nebenan ihren Milchkaffee genießen. 

Der digital geführter Rundgang dauerte mit vielen Pausen an interessanten Stationen ca 2 gute Stunden. Man kann an jeder Station durch das Scannen eines QR-Codes sich die Audiodateien direkt an seinem Smartphone abspielen, was wir auch gerne ausprobiert haben. 

Am Ende des Rundgangs gingen wir noch ins museumseigene Kino und haben wir uns einen Film über das römische Reich angeschaut. 

Zwei qualitativ hochwertige Stunden, die man in einer entspannten Umgebung verbringt. Ein gelungener Sonntagsausflug mit ganzer Familie, an den man gerne zurück denkt. 

Absolute Empfehlung! 

P. S. : Gerüchten zufolge, ist es hier im Sommer noch schöner, dank dem Römerpark Aliso. Also auch ein super Tipp für die sonnigen Tage 😉

 106 total views