Der Monstertruck fährt zur Schule und der Hai eilt sich auch schon!

Vorderseite der Karte für Matti

Wir basteln oft. Manchmal sogar so oft, dass wir die Sammelkiste ausmisten müssen (zum Beispiel die „Werke“  mit einem ungeplanten aber gut sichtbaren Klecks oder ein Bild mit einem schielenden  Monster werden – schweren Herzens – rausgeworfen). Die neuen Kunstwerke werden entweder wochenlang an den Wänden im Wohnzimmer, Bad oder Flur ausgestellt oder schenken wir sie netten Menschen. Ideen und Bastelzeug haben wir genug, nur der Platz ist immer knapp.

Aber wir schenken nicht nur die Sachen, die wir aus Platzmangel aussortiert haben, wir basteln oder malen auch für unsere Liebsten was ganz Neues! Unsere Geschenke sind meist sehr individuell. Weil wir unsere Mitmenschen gut kennen, wissen wir also ungefähr auch, was sie glücklich machen würde. Diese Unikate werden am Ende natürlich auch signiert und mit weiteren Kunstwerken (bunt bemaltem Papier zum Beispiel) eingepackt.

Dieses Jahr haben wir in unserer Nachbarschaft zwei tolle Jungs, die nach den Sommerferien zur Schule gehen werden. Weil beide auch solche PowerBoys sind, wie meine, suchte ich nicht lange nach fremden Inspirationen; es war ganz klar: ganz viel Aktion, Kraft, Gefahr und Spaß müssten dabei sein!

Der eine Junge ist verrückt nach Autos, er würde am liebsten schon sein eigenes Auto fahren und das auch sehr flink. Aber er spielt auch gerne mit den Monstertrucks, die schön laut und groß sind. Also es müsste unbedingt ein Truck sein und den müsste ich irgendwie auf den Weg zur Schule bringen. Nach ein paar Skizzen stand schon ein ungefähres Bild, dem ich währenddessen klare Konturen verliehen hatte. Nur noch drei Versuche und TA DAA! Da war die fertige Karte. Schnell mit Haarlack  besprüht und mit einer großen Hoffnung auf Freude zum Trocknen gelegt.

Der Hai, der sich ebenfalls zur Schule eilte, ließ auf sich nicht lange warten.

Es ist manchmal so, wenn man einmal anfängt zu malen, kann man irgendwie nicht so schnell damit wieder aufhören.

Das gibt mir immer ein gutes Gefühl, wenn ich einem Kind irgendeinen Start in seinem Leben etwas bunter machen kann. 

Jungs, ich wünsche euch ganz viel Spass in der Schule!

Vorderseite der Karte für Phillip
Rückseite der Karte für Phillip

P.S.: hier sind paar Fotos zu dem making-of der Karten.

Viel Spass

Menü schließen